U12 - Freie Turner BS U12  4:3 (2:0, 2:1)

Beim Skat spielt man manchmal "ohne vier", der BVG spielte gestern ohne 8, denn neben den fünf Jungs vom Stützpunkt Wolfenbüttel/Salzgitter fehlten drei weitere Jungs verletzungsbedingt. Zum Glück haben wir eine Mannschaft, die ausgeglichen und groß genug ist, sodass wir solche Ausfälle jederzeit kompensieren können und die Unterstützung aus anderen Teams auf die wir uns jederzeit verlassen können. Die Jungs, die auf dem Feld standen, haben ihre Sache herausragend gemacht und dafür gesorgt, dass die U12 mit einem Testspielsieg die Rückserie eröffnen konnte.

Das Spiel teilte sich in drei Drittel. Die Gäste der Freien Turnerschaft erwischten den besseren Start in die Partie und wussten selbst nicht, wie sie es schafften den Ball in der ersten Minute nicht über die Linie zu drücken. Im Anschluss war der BVG gewarnt, wacher und vor allem: Gnadenlos effektiv! Das geordnete Anlaufen in der Offensive trieb den Gegner in einen Fehler, der prompt bestraft wurde. Das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten; dieses mal selbst herausgespielt. Im zweiten Drittel präsentierten sich die Braunschweiger dominanter und verkürzten verdient auf 2:1, ehe das letzte Drittel ein grandioses Finale in Form einer wilden Achterbahnfahrt bot:

Nach dem verdienten Ausgleich der Braunschweiger, der zu diesem Zeitpunkt längst überfällig war, erzielte der BVG seinerseits nur kurze Zeit später den erneuten Führungstreffer. Ein perfekt getimeter Pass und ein tolles Laufverhalten des Stürmers waren dem Treffer vorausgegangen. Doch noch waren einige Minuten zu spielen und die Freien Turner kamen fünf Minuten vor dem Ende zu ihrem dritten Treffer. Der Lucky Punch in der Schlussminute gelang aber wiederum dem BVG, der das ausgeglichene Spiel somit etwas glücklich mit 4:3 gewann.

Fazit: Eine hohe Dynamik, gutes Anlaufverhalten und die notwendige Entschlossenheit und Willenskraft ermöglichten uns diesen tollen Rückrundenauftakt. Im eigenen Ballbesitz und bei den spielerischen Elementen gibt es noch einiges zu tun. Daran wollen wir bis zum Pflichtspielauftakt am 14. März arbeiten, damit wir dann auch wieder in längere Ballbesitzphasen kommen.

WIR sind Germania!