Die Kicker der U10 sind als Gruppensieger in die HKM Zwischenrunde eingezogen. Dabei haben die Jungs des jüngeren Jahrgangs insgesamt 33:2 Tore geschossen. Bisher Bestwert, auch in den Parallel Staffeln!

Am ersten Spieltag fing die erste Begegnung sehr unglücklich an. Der Schiri pfeift, noch während die Jungs auf ihr Positionen laufen, dass Spiel an. 5 Sekunden später fällt das 1:0 für Thiede. In den nächsten Minuten finden die Blau-Gelben zwar ins Spiel, machen dann aber einen doofen Fehler und liegen mit 2:0 hinten. Gegen den Turnierfavorit des älteren Jahrgangs Thiede, war das Spiel damit gelaufen. In den folgenden Spielen gegen MTV III, Cremlingen/Destedt II, Klein Biewende und Schandelah-G. schoss die Offensivabteilung der Germanen das Team jeweils souverän zum Sieg. 12 von 15 möglichen Punkten und 13:2 Toren standen auf dem Papier. Dazu eine gute Leistung der Jungs. Insgesamt eine tolle Ausgangsalge für die Rückrunde.

Das Ziel für die Rückrunde hieß, Qualifikation für die Zwischenrunde.
Im ersten Spiel musste die U10 wieder gegen die Jungs aus Thiede ran. Eine schwere Aufgabe. Doch diesmal zeigten die Blau-Gelben ein anderes Gesicht und spielten unglaublich diszipliniert. Die Junggermanen hielten sich wirklich bemerkenswert gut an ihre Aufgaben. Die bisher beste Turnierleistung führte dann auch zum absolut verdienten 3:0 SIEG über den Tabellenführer Thiede. In den nachfolgenden Spielen strahlten die Jungs aus, "WIR SIND HEUTE NICHT ZU SCHLAGEN" und genau so spielten sie auch. 4:0 Gegen den MTV III, 8:0 gegen Klein Biewende, 4:0 gegen Schadelah-G. und 1:0 gegen die Jungs der JSG Destedt/Cremlingen. Einzig der letzte Gegner spielte mit uns auf einem Niveau und forderte die Jungs bis zum Siegestor in der letzten Sekunde. Nach Runde 2 stehen jetzt 20:0 Tore und 15 von 15 Punkten auf dem Konto der U10. Mehr geht als jüngerer Jahrgang nicht!

In der nächsten Runde treffen wir wahrscheinlich auf die eigene U11, MTV I, MTV II, Thiede und die JSG Wolfenbüttel. 
Aktuell werden die Jungs von Spiel zu Spiel besser und probieren immer wieder Neues aus. Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Herausforderungen gegen die Spitzenteams aus Wolfenbüttel.

WIR sind Germania!