Topbeiträge

Angepasster Maßnahmenkatalog des BV Germania zum Trainings/Spielbetrieb ab dem 09. Oktober 2020
DSC 0599 2

Mit dem SV Rammelsberg hatten wir einen guten Testspielgegner eingeladen, der uns auch alles abverlangt hat. Gleich zu Beginn wurden wir unter Druck gesetzt, konnten uns aber nach einigen Minuten daraus befreien und eigene Akzente setzen. Allerdings war der Gegner zu diesem Zeitpunkt effektiver. Wir ließen einige Chancen liegen, Rammelsberg nutzte immer wieder Stellungsfehler in unserer Abwehr aus, kam zu guten Chancen und führte zur Halbzeit mit 3:2.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel zunächst ausgeglichen. Wieder konnten wir einige Chancen nicht verwerten, unsere Abwehr hatte aber an Stabilität gewonnen. Trotzdem mussten wir das 2:4 hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt wären wir froh gewesen, wenn wir am Ende noch ein Unentschieden erreichen würden. Und dann kam Nikita. Alles was bis dahin nicht gelungen war, funktionierte nun. Nikita hatte schon einige Chancen liegen lassen und auch Pech mit Schüssen an Latte oder Pfosten gehabt. Nunmehr saß fast jeder Schuss. Bjarne macht aus der Abwehr heraus gehörig Dampf und sprintete mehrfach mit dem Ball über das komplette Feld. Wir kamen schnell zum Ausgleich und dann auch zur Führung. Der Gegner war sichtbar beeindruckt und ihm gelang nicht mehr viel. Bei uns war es umgekehrt. Am Ende drehten wir das Spiel zu einem 7:4 Sieg. Das war schon beeindruckend. Nikita hatte 6 Tore geschossen. Auch wenn noch nicht alles in unserer Mannschaft stimmt, zeigt sich, dass wir auf hohem Niveau mitspielen können. Und die Mannschaft hat Charakter gezeigt, sich nicht unterkriegen lassen und das Spiel gedreht. So kann es weitergehen!